11.09.2017 / Uncategorized / /

Ja zu sicheren Renten und zur Ernährungssicherheit

An ihrer Ausschussitzung hat die CVPO die Parolen für die eidgenössische Abstimmung vom 24. September 2017 gefasst. Dabei resultierte ein dreifaches Ja.

Ein doppeltes Ja wird für die Rentenreform empfohlen. Nach 20 Jahren Reformstau haben wir mit der Rentenreform die Chance, die Renten zu sichern und gleichzeitig ein Milliardendefizit in der Altersvorsorge zu verhindern. Es mag in dieser Kompromiss-Vorlage negative Punkte wie die im Giesskannen-System verteilten Fr. 70.- oder die leichte Erhöhung der Mehrwertsteuer geben. Entscheidend ist aber, dass mit der Gesamtlösung die Renten bis mindestens 2030 gesichert und die Altersvorsorge stabilisiert wird. Ausserdem wird endlich die Heiratsstrafe in der AHV gemildert, indem der Ehepaarplafond von 150 auf 155% erhöht wird. Der vorliegende Kompromiss ist nicht die perfekte Lösung, doch immerhin eine politisch machbare Lösung. Die Gegner zeigen überdies keine realistischen Alternativen auf. Auch etwa der Walliser Gewerbeverband empfiehlt deshalb ein doppeltes Ja zur Rentenreform.

Die CVPO spricht sich ebenfalls für ein klares Ja zum Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit aus. Die Verankerung der Ernährungssicherheit in der Verfassung ist wichtig und gibt den Bauernfamilien eine Zukunftsperspektive. Der neue Verfassungsartikel fördert Produkte aus der Region und aus nachhaltiger, standortangepasster und ressourceneffizienter Produktion. Schliesslich geht es um die langfristige Sicherstellung einer für die Bevölkerung ausreichenden Verfügbarkeit von Lebensmitteln.

 

CVP Oberwallis