26.08.2020 / Artikel / /

CVP OBERWALLIS WILL «C» BEHALTEN

Viermal Ja, einmal Nein bei den Abstimmungen vom 27. September 2020

Naters. – Die CVP Oberwallis hat an ihrer gut besuchten Mitgliederversammlung im WNF in Naters viermal die JA-Parole gefasst, einzig die Begrenzungsinitiative wird abgelehnt. Ebenfalls deutlich haben sich die Mitglieder für die Beibehaltung des «C» ausgesprochen.

Das Parteipräsidium der CVP Oberwallis hat sich bereits im Frühling klar positioniert. Der Name «CVP» soll beibehalten werden. Eine entsprechende Intervention wurde im Frühjahr bereits bei der CVP Schweiz deponiert. «Für uns, das Parteipräsidium, war aber immer klar, dass wir diese Frage mit unserer Basis intensiv diskutieren wollen», so die CVPO-Parteipräsidentin Franziska Biner. Dies ist nun anlässlich der Mitgliederversammlung vom 20. August 2020 geschehen. In einer lebhaften Diskussion haben die Mitglieder schlussendlich, mit einer fast 90%igen Zustimmung für die Beibehaltung des «C», die Meinung des Präsidiums gestärkt. Für die Parteipräsidentin ist damit der Auftrag klar. Im Oberwallis ist man überzeugt, dass die «CVP» weiterhin eine starke Marke ist, zumal auch keine echten Alternativen vorliegen, und dafür werde man kämpfen.

Ebenso klar waren die Positionen bei der Parolenfassung zu den Abstimmungen. Die Vorlage zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge findet seitens der CVPO eine breite Unterstützung. Das Jagdgesetz, welches eine Regulierung schadenanrichtender Grossraubtiere ermöglicht, wurde einstimmig zur Annahme empfohlen. Ebenfalls einstimmig war das Ergebnis bei der Begrenzungsinitiative. Für die CVPO ist klar, dass die Kündigung von Teilen der Bilateralen I keine Option ist und schluss-endlich Arbeitsplätze und Wohlstand gefährdet. Auch die Vorlage zum Steuerabzug für Kinder empfiehlt die CVPO zur Annahme. Einzig der Vaterschaftsurlaub veranlasste Diskussionen. Mit 73 Ja bei 6 Nein und 14 Enthaltungen war aber auch hier das Resultat schlussendlich klar. Die Mitgliederversammlung war gleichzeitig auch der Startschuss für die bevorstehenden Gemeinderats- und Präsidentenwahlen. Für die Parteipräsidentin Franziska Biner ist klar: «Wir wollen in verschiedenen Gemeinden Sitzgewinne realisieren und die wählerstärkste Partei im Oberwallis bleiben.»

Bildlegende: Joel Fischer bei der Präsentation der Vorlage zur Beschaffung neuer Kampfjets