15.11.2021 / Artikel / /

Abstimmungsparolen der CVPO

Nach langer Zeit konnte die CVPO am letzten Donnerstag endlich wieder eine Versammlung durchführen. Die Präsidentin Franziska Biner durfte in Naters sehr viele Mitglieder begrüssen. Nach den Berichten der Präsidentin und der Finanzchefin Hanny Summermatter fasste die CVPO folgende Parolen:

JA zur Volkinitiative Für einen Kanton Wallis ohne Grossraubtiere: Der Wolf stellt für unseren Kanton ein grosses Problem dar. Er breitet sich immer mehr aus und gefährdet die Landwirtschaft und den Tourismus.
Mehr Informationen dazu:
https://www.grossraubtiere-regulieren.ch/
https://www.grossraubtiere-regulieren.ch/komitee
https://www.grossraubtiere-regulieren.ch/unterstuetzen



NEIN zur Justizinitiative: Das heutige System muss beibehalten werden. Eine Bestimmung von Bundesrichtern im Losverfahren ist in einem demokratischen Land falsch.

JA zum COVID-19-Gesetz: Dieses Gesetz ist weit mehr als nur die Zertifikatspflicht. Es regelt die wirtschaftliche Unterstützung von Unternehmen, Arbeitnehmern, Familien und Kultur. Eine Impfpflicht ist ganz klar nicht vorgesehen. Die CVPO hofft aber, dass sich so viele Leute wie möglich freiwillig impfen lassen.

NEIN zur Pflegeinitiative: Gutes Pflegepersonal ist sehr wichtig und die Situation für die Pflegenden muss unbedingt verbessert werden. Die Initiative geht aber zu weit. Die CVPO schlägt deshalb eine Ablehnung vor. Dadurch tritt der Gegenvorschlag direkt in Kraft und dem Pflegebereich kann sofort geholfen werden.

Der Grossratspräsident Schmid Manfred berichtete über die aktuellen Geschäfte. Abschliessend informierte Matteo Abächerli die Versammlung über die Arbeiten im Verfassungsrat. Die CVPO-Fraktion unternimmt alles, um die Interessen des Oberwallis in der neuen Verfassung zu schützen.